Schamhaarentfernung – aber wie?

Der Trend zur Intimrasur

schamhaarentfernung

Haare rasieren im intimbereich

Schamhaarentfernung ist eine persönliche Präferenz und ein weit verbreitetes Schönheitsideal. Die Körperbehaarungskultur hat sich in den letzten Jahren vor allem in den westlichen Staaten stark gewandelt. Früher galt Körperbehaarung bei Männern als besonders männlich und auch bei Frauen war es nicht unüblich, Körperbehaarung an jeglichen Regionen des Körpers zu tragen. Heutzutage zeigt der Trend ganz klar, dass weniger mehr ist. Immer mehr Männer und Frauen lassen sich die Körperbehaarung entfernen.

 

Auch der Intimbereich zählt zu den am häufigsten behandelten Körperregionen, dort ist glatte Haut gefragter als Behaarung.

Ein Großteil der Menschen rasiert sich zumindest Teilweise im Intimbereich. Dementsprechend ist auch die Nachfrage bei professionellen Schamhaarentfernungen gestiegen. Gängige Methoden zur Haarentfernung, wie z.B. rasieren, waxing, epilieren, Enthaarungscreme, IPL / Lasern Technologie sind bekannt. Doch welche sind auch für den Intimbereich geeignet?

 

Welche Methode wird zur Schamhaarentfernung empfohlen?

Die wohl einfachste und beliebteste Methode der Schamhaarentfernung, ist das Rasieren. Diese Methode ist bei richtiger Ausführung komplett schmerzfrei und selbst problemlos anwendbar. Daher ist dies die gängigste Methode, doch Vorteile hat die Intimrasur kaum. Kosten werden nicht unbedingt gespart, da man regelmäßig Schaum und Rasierklingen nachkaufen muss. Außerdem ist die Wirkung nicht wirklich lange anhaltend. Eine fast tägliche Rasur ist nötig, um dauerhaft im Haarlosen Zustand verweilen zu können.

Die gängigste Methode in Beauty-Salons ist das Intimwaxing. Bei dieser Methode wird flüssiges Wachs auf die Haut aufgetragen und anschließend nach der Eintrocknung samt der Behaarung entfernt. In der empfindlichen Intimzone sollte man aber vorsichtshalber nur Profis Hand anlegen lassen, da man sich bei falscher Ausführung relativ schnell verletzen kann.

Waxing ist eine deutlich schmerzhaftere Methode, die aber dennoch noch recht preisgünstig ist und das Ergebnis dauert bis zu 4 Wochen an. So wird lästiges regelmäßiges Rasieren vermieden. Nach einigen Anwendungen hat man sich an die Schmerzen der Wachsstreifen gewöhnt und der Schmerz reduziert sich.

Auch Sugaring wird in Beauty-Salons angeboten. Ähnlich wie beim Waxing wird hierzu aber eine Zuckermasse verwendet, die die Haare in Wuchsrichtung entfernt. Diese Methode soll etwas schmerzfreier sein als die Wachs-Variante.

 

Von Enthaarungscreme ist abzuraten, da die sensible Haut, sowie vor allem die Schleimhäute durch diese aggressive Creme stark gereizt werden kann. Bei guter Verträglichkeit können jedoch aber auch spezielle Cremes für den Intimbereich angewendet werden.

 

Eine weitere Alternative wäre das Epilieren der Intimbehaarung.

Jeder, der sich schon einmal an einer anderen Körperstelle epiliert hat, weiß genau, wie schmerzhaft die Schamhaarentfernung mit dem Gerät, dass die Haare einzeln mit samt der Wurzel ausreist, ist. Demnach sind die Schmerzen im Intimbereich noch größer. Das Ergebnis danach ist jedoch wieder schön glatt und langanhaltend. Demnach sollten nur Menschen mit geringem Schmerzempfinden zu dieser Methode greifen.

Auch die Schamhaarentfernung durch einen Laser ist im Intimbereich anwendbar. Das Laserlicht wird von den Haarwurzeln in Wärme umgewandelt und so veröden die Wurzeln, sodass keine Haare mehr nachwachsen können. Demnach ist dies die einzige Methode, die eine dauerhafte Haarentfernung ermöglicht.

Nach mehreren Sitzungen ist das erwünschte Ergebnis ohne Schmerzen oder Hautirritationen erzielt und man hat ein Leben lang keine weiteren Komplikationen mehr. Natürlich ist diese Variante auch etwas kostspieliger.

Je nach Schmerzempfindlichkeit und verfügbares Geld muss man beim Besuch eines Beauty-Salons selbst entscheiden, welche Methode am ehesten zu einem passt.       

Somit ist abschließend, das Menschen mit einer Abneigung zu Schamhaarentfernung durch Fremde im Intimbereich abzuraten und die regelmäßige Rasur, das Waxing, das Epilieren, die Enthaarungscreme, oder  IPL-Haarentfernung (Intense Pulsed Light) von zu Hause aus zu empfehlen.

 

 



Datenschutz
, Besitzer: Ralf Szukala (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: Ralf Szukala (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: